Sportliche Erfolge 2019


Auch in diesem Jahr sind die die Piloten des Fliegerklub Brandenburgs wieder ganz vorne mitgeflogen.

Im wichtigsten dezentralen Wettbewerb, der 1. Segelflugbundesliga, in der es darum geht lange Strecken mit möglichst hohen Durchschnittgeschwindigkeiten zu fliegen, belegte der Verein einen hervorragenden 4. Platz, ein großer Sprung vom 19. Platz im letzten Jahr.

In der DMSt (Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug) in der es darum geht möglichst lange Strecken zu fliegen und so Punkte in verschiedenen Flugzeugklassen zu sammeln, hat der Fliegerklub dieses Jahr den Platz 6 belegt, 3 Plätze besser als letztes Jahr und mit insgesamt 130.000 erflogenen Kilometern mit Abstand bester Brandenburger Verein.
In der Frauenwertung bundesweit belegten Sarah Drefenstedt den 5. Platz und Ines Engelhardt den 8. Platz. Julius Gäde konnte beim Young EagleSpeed Cup deutschlandweit den 4. Platz belegen.
Auch die Einzelwertungen für das Land Brandenburg können sich sehen lassen. Die besten DMSt Flieger sind hier: Ines Engelhardt (Platz 2, Clubklasse), Max Michaelis (Platz 2, Doppelsitzerklasse) Klaus Reinhard (Platz 5, 18m Klasse), In der 15m Klasse werden gleich alle ersten fünf Plätze von Piloten aus Brandenburg/Havel belegt: Michael Schopka, Herbert Martin Vater, Matthias Kaese, Jürg Holland und Julius Gäde.
An vielen Tagen in diesem Jahr waren die Wetterverhältnisse im Norden und Osten Deutschlands für den Segelflug ausgezeichnet. So war es möglich viele lange Strecken zu fliegen. Sarah Drefenstedt verpasste dieses Jahr nur knapp die 1000er Marke mit einer Strecke von 995km (
Flugtrack beim OLC) Herbert Horbrügger hat gleich zwei Flüge über 800km absolviert.
Aber auch die Ergebnisse einzelner Brandenburger Piloten auf Segelflug Wettbewerben ist beachtlich. So holten in der Deutschen Meisterschaft in Zwickau in der Clubklasse Rolf Engelhardt Platz 15, Sarah Drefenstedt Platz 19 und Ines Engelhardt Platz 34.
Julius Gäde hat in der Junioren Qualifikationswettbewerb in Hirzenheim den 3. Platz belegt und sich somit für die Deutsche Meisterschaft der Junioren im nächsten Jahr qualifiziert.
Benedikt Sindermann nahm an zwei kleineren Wettbewerben Teil und holte in den Berliner Meisterschaft und im Porta Wettbewerb jeweils Platz 1.
Im internationalen Gliding Cup in Klix belegte Herbert Horrbrügger den 22. Platz (18m Klasse) und Plätze 11 und 15 gingen an Rolf Engehardt und Kai Brademann (Standard Klasse).

Deine Gedanken zu diesem Thema