6. Runde Bundesliga

 

 

 

Die Piloten des Fliegerklub Brandenburg (FKB) sind am vergangenen Wochenende zur 6. Runde der diesjährigen Segelflug-Bundesliga ausnahmsweise nicht von ihrem Heimatflugplatz direkt an der Havel gestartet, denn: Zum einen findet in Lüsse – mit  Teilnahme von gleich sieben Piloten des FKB – der Streckenflug-Wettbewerb „Havel-Fläming-Cup“ statt und zum anderen vertreten die erfolgreichen beiden Mitglieder der Frauen-Nationalmannschaft, Sarah Drefenstedt und Ines Engelhardt, sowie auch Rolf Engelhardt den Fliegerklub bei der Deutschen Meisterschaft in Zwickau.

Rolf Engelhardt war es auch, der mit seinem Wettbewerbsflug am Sonntag – die Flugaufgabe führte von Zwickau über Coburg nach Bayreuth und durch die Oberpfalz wieder zurück nach Zwickau – der „schnellste“ FKB-Pilot des Wochenendes war und damit die meisten Geschwindigkeits-Punkte in Runde 6 der Bundesliga-Saison für die Brandenburger Segelflieger holte. In 3,5 Stunden reinem Segelflug legte Rolf Engelhardt die 340 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 97,63 km/h zurück. Ein Doppelerfolg, denn neben den 93 Geschwindigkeits-Punkten für die Bundesliga, hat ihn dieser Flug auch den zweiten Platz in der Tageswertung der Deutschen Meisterschaft beschert.

Da je Bundesliga-Runde die drei schnellsten Flüge eines Vereins an einem Wochenende gewertet werden, schafften es auch Lothar Dittmar und Kai Brademann mit ihren Flügen am vergangenen Samstag von Lüsse aus in die Wertung. In der Bundesligatabelle steht der FK Brandenburg damit auf einem soliden zehnten Platz. Im Gegensatz zum Fußball steht die Saison der Segelflieger jedoch noch recht am Anfang. In 19 Wochenenden von Ostern bis Mitte August sammeln die drei jeweils schnellsten Piloten, die in den besten 2,5 Stunden ihrer Flüge eine größtmögliche Strecke zurücklegen, Punkte für ihren Verein.

Eine Antwort

  1. viagra
    |

    viagra

    WALCOME

Deine Gedanken zu diesem Thema