4. Runde Bundesliga 2019


Spitzenplatz in der 4. Runde!

Die 4. Runde der Segelflug-Bundesliga startete in Brandenburg mit einem leicht verregneten Samstag. Dieser war für unsere Piloten nicht zu gebrauchen. Der Sonntag versprach dagegen sehr viel besseres Wetter für Streckensegelflüge. Die Prognosen deutet jedoch schon darauf hin, dass wir in Brandenburg nur am Rande des guten Wettergebiets sein werden. Dementsprechend schleppend ging der Sonntag los. Einige Piloten hatten Mühe überhaupt vom Startplatz wegzukommen. Andere kämpften sich gegen viel Wind und mit mäßiger Thermik in Richtung Lüneburger Heide vor. Das Glück war aber mit denen die erst spät starten konnten. Sie trafen im richtigen Moment auf die vielversprechenden Wolkenstraßen und konnten mit kurzweiligen Flügen hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten erreichen. So erflog Julius Gäde auf dem Juniorenförderflugzeug des Landesverbandes in 2,5 Stunden eine Strecke von 350 Kilometern. Damit konnte er 132,02 Punkte zur Teamwertung beisteuern. Er stellte damit den schnellsten Flug der gesamten Liga an diesem Wochenende. Rolf Engelhardt und Waldemar Labusga vervollständigten das Team mit ebenfalls bärenstarken 128,72 und 125,06 Punkten. In der Runde konnte damit souverän der erste Platz erflogen werden. In der Tabelle wurde dadurch ein ordentlicher Schritt von Platz 12 auf Platz 6 nach oben gemacht. Nun müssen wir hoffen, dass es das Wetter die nächsten Wochenenden ebenfalls gut mit uns meint.
(Julius Gäde)

Deine Gedanken zu diesem Thema