Wellenflug im Harz 19.11.16 / 20.11.16

with Keine Kommentare

Die Berichte waren sich schon Tage vor dem letzten Wochenende relativ einig, irgendwie wird es schon genug Wind und die richtige Luftschichtung geben, um Hang- oder Wellenflug zu betreiben. Kurzerhand sammelte sich eine kleine Gruppe des Fliegerklub Brandenburg für das Erlebnis Wellensegelflug im Harz. (Herbert Horbrügger, Lukas Brandt, Familie Ströher/Winter, Johannes Regente und Sarah Drefenstedt)

Samstag: Die Anreise erfolgte zum Teil sehr früh, das nützte aber nichts, es regnete und die Wolken sahen nach nichts aus. Wir wärmten uns am Kamin. Als der Regen gegen Mittag pausierte rüsteten wir unmotiviert die Flugzeuge auf. Es war weiterhin keine Wellenstruktur zu erkennen. Christoph Barniske aus Magdeburg ließ sich aus Spaß dann doch mal in den Regen schleppen und schwupps: 0,1 m/s Steigen…nun wurden alle munter. Es bildete sich zügig eine schöne Wellenstruktur die Steigwerte bis knapp über 2 m/s bis knapp 3000m ermöglichten. Alle blieben hängen und hatten einen wunderschönen Flug. Die abziehende Bewölkung spielte mit dem Licht der langsam untergehenden Sonne. Der Tag endete für die 3 verbleibenden Piloten mit einem leckeren Essen beim Ascherslebener Griechen. Das war ein runder Tag.

Sonntag: Heute waren bessere Bedingungen vorher gesagt. Vorher musste es natürlich noch durch ein Hasenloch gehen, was das Kuller des mitgebrachten Ventus zersprengte. Der Schreck war groß, alles war heil. Um 11 Uhr ging es los mit dem Schleppbetrieb. Bei knapp über 100 km/h Windgeschwindigkeiten konnten kuriose Rückwärtsflüge durchgeführt werden und die Neulinge erinnerten sich an die Theorie, dass so eine Lenticulariswolke ortsstabil ist und man bei solchen Windgeschwindigkeiten auch das Flugzeug einfach an der korrekten Stelle “parken” kann. Deutlich über 3000m konnte einer unserer Piloten im aktiven Wellenfenster erreichen. Die Anderen hatten an diesem Tag Schwierigkeiten die geeigneten Stellen zu finden, konnten aber auch mehrere schöne Stunden mit den Wolken spielen. Andere Piloten sind an diesem Tag vorm Norden her in den Harz eingeflogen und konnten 7000m erreichen! Das Wetterschauspiel endete am Nachmittag durch eine reinziehende Okklusion.

Die Ascherslebener Vereinsmitglieder sind sehr freundlich und unterstützen, wo sie nur können. Vielen Dank dafür!

Wellenfliegen ist eine Bereicherung für jeden Segelflieger. Damit kann man neue Perspektiven entdecken und seinen “Horizont erweitern”. Auch ohne Sauerstoffausrüstung kann man in den unteren Etagen viel Spaß haben. Das sollte man mal gemacht bzw., bei Unsicherheit, mitgemacht haben. Die nächste Wellenlage kommt bestimmt.

Sarah


 

 

 

 

Deine Gedanken zu diesem Thema