Oldtimertreffen in Jena

with Keine Kommentare

 


Am Freitag den 25. August 2017 fuhren Dennis, Kai und ich nach Jena zum 20. kleinen Segelflugzeug-Oldtimertreffen. Im Gepäck hatten wir den SG 38. Auf der Autobahn überholten uns überraschender Weise Sabine und Franz, die mit ihrer ASW 24 auf dem Weg nach Frankreich in den Urlaub waren. In Jena angekommen trafen wir Henry, Uwe und Dirk die bereits früher mit ihrer Slingsby losgefahren waren und daher schon aufgerüstet und den einen oder anderen Flug durchgeführt hatten. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, ließen wir den Freitagabend entspannt ausklingen.
Der Samstag begann leider verregnet, sodass wir nach einem ausgiebigen Frühstück erst einmal die aufgerüsteten Oldtimer-Segelflugzeuge in der Halle bestaunten. Als die Wetterlage begann besser zu werden, trafen wir auf Alexander Görnitz der seinen SG 38 aufrüstete. Kurze Zeit später taten wir das selbe. Da unser SG jedoch leider noch nicht flugtüchtig ist, waren wir „nur“ static display. Der Fliegerklub Carl Zeiss Jena e.V. hatte nämlich am Samstag zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. So zeigten wir einigen interessierten Besuchern unseren SG. Nachdem Alexander einen Autoschlepp mit seinem SG 38 vorführte gesellte er sich zu uns.
Später durften wir noch bei einem Gummiseilstart von Alexander mithelfen – ein sehr interessantes, aber auch anstrengendes Erlebnis. Bei dem zweiten Versuch hob sein SG 38 sogar einige Zentimeter vom Boden ab.
Währenddessen nahmen Henry, Dirk und Uwe mit ihrer Slingsby an einem kleinen Wettbewerb teil, bei dem der Umgang der Piloten mit ihren Oldtimern bewertet wurden. So bspw. auch die Länge der Landung. Neben all den Segelflugzeugen war auch ein altes Motorflugzeug in Jena. Die Polikarpow Po-2, kurz Podwa, ist ein russischer Doppeldecker mit einem 5-Zylinder Sternmotor. Diese hatte auch eine Schleppkupplung, sodass sich die Slingsby-Piloten es sich nicht haben nehmen lassen, einen F-Schlepp hinter dieser Maschine durchzuführen.
Abgeschlossen wurde dieser schöne Tag dann mit einem gemeinsamen Essen aller Teilnehmer des Oldtimertreffens in dem ansässigen Flieger-Restaurant. Dabei wurden auch die Sieger des kleinen Ziellandewettbewerbes gekürt. Wir gingen dabei nicht leer aus und bekamen den Pokal für das schönste Oldtimer-Segelflugzeug. Hierbei war wohl unser recht junges Durchschnittsalter ein wesentlicher Faktor, sodass wir das zum Anreiz nehmen nächstes Jahr mit einem lufttüchtigen und noch schöneren SG 38 teilzunehmen. Nach dem Essen wurde sich noch bei einem Bierchen zusammengesetzt und Geschichten ausgetauscht.
Am Sonntag traten wir nach dem Frühstück wieder den Heimweg an. Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende, aus dem wir viel mitnehmen konnten.
Björn Koppe

Deine Gedanken zu diesem Thema