3. Runde Bundesliga 2017

with Keine Kommentare

In den ersten 2 Runden der Segelflugbundesliga konnten die Brandenburger Segelflieger aufgrund der Wetterbedingungen nur wenige Punkte erringen. Umso motivierter waren am letzten Wochenende 17 Piloten, die fehlenden Punkte aufzuholen. Während am Samstag die Wetterbedingungen noch sehr schwierig waren und nur sehr langsame Flüge durchgeführt werden konnten, so waren für den letzten Tag des Monats April hervorragende Segelflugbedingungen vorhergesagt. Viele Piloten des Fliegerklubs Brandenburg bereiteten sich daher schon am Vorabend auf die kommenden Flüge vor, um am nächsten Tag bereits gegen 10 Uhr morgens starten zu können. Der Wind frischte jedoch stärker auf als erwartet. Dieser Zerriss die Aufwindschläuche und es wurde sehr schwierig diese zu finden und zu zentrieren. Somit endete bei vielen der Piloten der Flug auf den Äckern der Umgebung. Trotzdem konnten gute Schnittgeschwindigkeiten und große Strecken bis zu 600km erflogen werden, insbesondere durch das Clubklasse-Frauen-Team Ines Engelhardt und Sarah Drefenstedt, die gemeinsam für die in 2 Wochen beginnende Weltmeisterschaft trainierten. Fläche an Fläche fliegend konnten sie jeweils eine Schnittgeschwindigkeit von 113 km/h erreichen. Den dritten Wertungsflug konnte Johannes Regente mit 105 km/h beisteuern. Die Brandenburger konnten mit dieser Leistung den 6. Platz der Runde 5 erreichen und 15 Punkte einsammeln. In der Gesamtwertung springt der Verein um 5 Plätze nach oben auf Platz 20.

Deine Gedanken zu diesem Thema