16. Runde Bundesliga 2017

with Keine Kommentare

In der letzten Woche wurde Brandenburg von starken Regenfällen heimgesucht. Dieses Wetter setzte sich auch am Wochenende fort.
Nur der Sonntag konnte fliegerisch genutzt werden. Hier starteten Herbert Horbrügger (Spandau) und Julius Gäde (Wildau) in schwierige Flugverhältnisse mit bis zu 55km/h Gegenwind.
Der Brandenburger Pilot Benedikt Sindermann (Berlin) startete mit seiner LS1-f in Mönchsheide am Rhein. Auch hier waren die Bedingungen nicht ideal.
Trotzdem konnte Benedikt mit einem Flug bis nach Luxemburg und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 82 km/h den schnellsten Flug für die Brandenburger erfliegen.
Der Fliegerklub Brandenburg nimmt dadurch in dieser Bundesligarunde 2 Punkte mit nach Hause und bleibt somit auf dem 20. Platz der Gesamtwertung.

Deine Gedanken zu diesem Thema